Unbearbeitet

This is just a description which should be replaced

Marker and Background Color: 
#FF0000
Icon: 
icon-pause

Straßen, Wege, Plätze #2020-4270

Straßen, Wege, Plätze Unbearbeitet
Meine Frau und ich haben heute, gemeinsam mit unserem im Kinderwagen geführten Sohn, zu Fuß einen der Zebrastreifen am Verkehrskreisel zwischen Heinrich-Esser-Straße, Konrad-Adenauer-Straße und Friedrichstraße überquert. Auf besagtem Zebrastreifen, der zunächst von der östlichen Straßenseite der Friedrichstraße auf die nördliche Verkehrsinsel des Verkehrskreisels führt, sind wir trotz üblicher Vorausschau beinahe von einem PKW überfahren worden. Die Fahrerin des PKW kam aus Fahrtrichtung Konrad-Adenauer-Straße quer über einen weiteren Zebrastreifen gefahren, der wiederum von der südlichen Straßenseite der Heinrich-Esser-Straße auf zuvor genannte Verkehrsinsel führt. Der Verkehrskreisel ist so angelegt, dass man nur von der Heinrich-Esser-Straße in die Friedrichstraße rechts einbiegen kann. Ein Einbiegen vom Verkehrskreisel aus Fahrtrichtung Konrad-Adenauer-Straße ist untersagt und durch entsprechende Blockaden gekennzeichnet. Diese Blockaden hat die Fahrerin umfahren, in dem sie quer über zuvor genannten Zebrastreifen fuhr, wodurch uns als Fußgängern beim Überqueren der Straße keine Möglichkeit gegeben war, eine solche Gefahrensituation überhaupt abzusehen. Unabhängig vom oben genannten Sachverhalt möchten wir darauf hinweisen, dass wir auf dieser Strecke bereits mehrmals ähnliche Fälle beobachten mussten und die Blockaden auf unterschiedlichste Weise von Fahrern, die eine Abkürzung nehmen wollen, umfahren werden. Für Fußgänger entsteht somit eine ernsthafte Gefährdung, da sie selbst derlei Fahrmanöver nicht vorhersehen können und andersrum die ordnungswidrig verhaltenden Fahrer die Fußgänger oft nicht oder zu spät bemerken. Wir wünschen uns, dass das Abbiegeverbot deutlicher gekennzeichnet wird oder eine Vorrichtung installiert wird, die jegliches Umfahren verhindert. Auch quer über die Zebrastreifen, was gelinde gesagt relativ leicht ist, für Fußgänger aber lebensgefährlich. Wir rechnen andernfalls damit, dass es irgendwann noch zu einem Unfall mit Körperverletzung kommt, wenn uneinsichtigen Fahrern hier die Möglichkeit zum illegalen Linksabbiegen gegeben wird.

Heinrich-Esser-Straße 37, 50321 Brühl

Geographische Koordinaten

Straßen, Wege, Plätze #2020-4269

Straßen, Wege, Plätze Unbearbeitet
Der Bürgersteig direkt vor unserem Hauseingang ist die reinste Stolperfalle. Bei regen sammelt sich dort eine große Pfütze, die fast die ganze Breite ein nimmt. Und auch so, wenn man nicht genau hinguckt kann man dort umknicken, wie es mir selber auch schon mal passiert ist. Gerade in unserem Haus wohnen einige Ältere menschen für die diese Stolperfalle sehr gefährlich ist. Von der unschönen Optik mal ganz abgesehen. Wir pflegen unseren Hauseingang und Vorgarten sehr und dann dieser kaputte Gehweg. Wäre es möglich das Stück Gehweg direkt vor unserem Eingang einmal zu begradigen, die Stolperfalle verschwinden zu lassen und die Optik zu verschönern. Das wäre ganz toll!!!

Hubert-Geuer-Straße 2, 50321 Brühl

Geographische Koordinaten

Straßen, Wege, Plätze #2020-4268

Straßen, Wege, Plätze Unbearbeitet
Sehr geehrte Damen und Herren, seit Beginn der Woche ist verstärkter Baustellenverkehr durch die Straßen, Lindenstraße, An der Schalleburg, Weiherhofstraße zu verzeichnen. Falls eine Baustelle im unteren Dorfbereich eingerichtet werden sollte, stellt sich die Frage ob die Zu-und Ablieferungen nicht über die Felder anstatt über Spielstraßen erfolgen sollte. Vielen Dank für Ihre Bemühungen. Freundliche Grüße aus Schwadorf Elmar Dahmen

An der Schallenburg, 50321 Brühl

Geographische Koordinaten

Straßen, Wege, Plätze #2020-4266

Straßen, Wege, Plätze Unbearbeitet
Hallo zusammen, ich hätte 2 Anliegen: 1.) Für die ZUKUNFT: Die Fahrradabstellmöglichkeiten am Bundesbahn-Bahnhof sind gelinde gesagt ziemlich unbefriedigend. Daher stellen einige (viele) Fahrradler/innen ihre Bikes entlang der Alleen in Richtung Schloss (und drumherum) ab. Das sieht nicht nur hässlich aus , wenn die Räder im "Grünen" abgestellt werden, ich finde es trägt auch nicht zum "geniesserischen Blick" auf unser Weltkulturerbe bei ! Ich denke da sollte in Zukunft mal eine kreative Lösung gefunden werden. Das gilt übrigens auch für die Fahrrad-Parkmöglichkeiten in der Innenstadt ! 2.) für JETZT Durch die Coronasituation geniessen jetzt mehr Menschen einen Spaziergang durch den Schlosspark, leider auch vermehrt Menschen mit dem Fahrrad. Einige davon sind laut und schnell unterwegs. An den verschiedenen Eingängen sind auch keine sichtbaren Verbotshinweise angebracht. Vll könnte genauer darauf geschaut werden, seitens der Parkverwaltung,- bevor es in Gewohnheit übergeht !

Markt 1, 50321 Brühl

Geographische Koordinaten